R A D A R – Der Kongress – 2013

Radar_Kongress_Banner_365x175

R A D A R – Der Kongress. Frankfurt kreativ entwickeln. Die Idee eines Parlaments für einen Tag folgend verstand sich die Veranstaltung als partizipativ angelegtes, offenes Diskussionsforum, das gemeinsam mit profilierten Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis, Frankfurter Akteur_innen und Expert_innen sowie Vertreter_innen der Immobilienwirtschaft das komplexe Themenfeld von Kreativität, Kreativwirtschaft und Stadtentwicklung diskutiert.

Durch Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft können, so die inzwischen weit verbreitete Überzeugung, entscheidende Anstöße für die Zukunftsfähigkeit der Städte ausgehen: als Imagefaktor, durch ihre wirtschaftliche Bedeutung für Innovationen sowie ihr Potenzial, fruchtbare und partizipatorische Prozesse für die Gestaltung der Stadt anzuregen.

Um- und Zwischennutzungen von Räumen durch kreative oder künstlerische Initiativen stellen in vielen Städten Experimentierfelder und Impulsgeber dar, die im kleinen und größeren Maßstab Möglichkeiten zur selbstorganisierten, produktiven Aneignung und bedürfnisorientierten Gestaltung des städtischen Raums aufzeigen und realisieren.

Frankfurt weist als Wirtschafts -und Finanzzentrum eine erhebliche räumliche Verdichtungstendenzen auf, so dass die Mietpreise für Wohn- und Gewerberäume kontinuierlich steigen. Diese Dynamik lässt die Situation für Kreative und insbesondere für die jungen, noch nicht etablierten Berufseinsteiger schwierig erscheinen.

Alle Inhalte sind in einer Dokumentation aufbereitet. RADAR-Doku-Kongress-2013